Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Basteleien, Heizvisiere, Heizungen für Hände, Füße, Körper. Technische Vorbereitungen für Mensch und Maschine. Reifen für Bekloppte und unanziehbare Sachen aus dem All...

Moderators: shorty, kolja

Post Reply
kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1238Post kolja
Mon 7. Nov 2011, 15:32

Zum Thema Spikes, fertigbespikte Reifen a la Trelleborg oder Mefo usw. habe ich einen Teil Infos hier und im Netz gefunden. Soweit habe ich für mich den Schluß gezogen, daß der beste Kompromiß aus Kosten und Nutzen vorerst darin liegen wird, mir einen Satz griffige Stollenreifen mit genug Profilhöhe zuzulegen (konkret 21er Mefo MFC14 MX-Master vorn und 17er MFC12 Stonemaster hinten), die ich dann selbst mit ital. "Best Grip" Schraubspikes (von Touratech oder Butzner) versehen sollte.

Die fertigbespikten Reifen werde ich dann wohl sinnvollerweise bei einigen hundert km Anfahrt bis Kiel Fähre gut verzurrt hinten auf dem Bock nach Norge schleifen und dort vor Ort gegen meine K60 Scout tauschen lassen und falls möglich unterstellen bis ich zurückkomme. Dann vor Fähre K60 aufziehen lassen und heme.

Dazu jetzt meine Fragen an Euch:
1.) Ist oben beschriebene Transportvariante für Spikereifen sinnvoll? Gibt es evtl. präferierte Schrauber nähe Oslo, wo Ihr Eure Reifen wechseln laßt / unterstellen könnt? Oder vollkommen andere Variante?

2.) Wie sollte ich die Stollen am sinnvollsten bespiken? Verschiedene Spikegrößen (z.B. 1200er Mitte, 1400/1700er außen) oder komplett eine Größe? Und welche Größen sollte ich mir besorgen? 1200er wird bissi schmal werden für guten Grip oder? Mittlere Stollenreihe erstmal freilassen oder gleich Spikes rein und gut?

Vielen Dank im Voraus für Eure Infos.
Last edited by kolja on Tue 8. Nov 2011, 21:21, edited 1 time in total.

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1239Post kolja
Tue 8. Nov 2011, 21:19

Ich verweis mich mal selbst auf das zufällig gefundene alte Forum mit einem gößeren Info-Fundus.

Spikes

thomas walter
Administrator
Posts: 17
Joined: Tue 2. Mar 2010, 03:05

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1245Post thomas walter
Thu 10. Nov 2011, 21:32

hi kolja du hast recht
der jörg und ich wollten eigendlich das alte forum in´s neue einbauen bin aber noch nicht dazu gekommen
erstaunlich das es noch im netz rumschwirrt

shorty

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1246Post kolja
Fri 11. Nov 2011, 02:43

ich bin froh, daß es noch schwirrt, denn dort gibt es doch einige antworten auf fragen, die hier noch nicht gestellt wurden... ;)

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1310Post kolja
Wed 21. Dec 2011, 22:16

Mal für alle anderen Interessierten Info bzgl. Material, Plan & Vorgehen:

Reifen (Mefo läßt sich EEEEEEwig Zeit mit Lieferung!!! auch unbespikt!)
- Mefo MX-Master soft vorn (knapp unter 60 Öre)
- Mefo MFC 12 Stonemaster hinten (72 Öre)

Spikes
- Best-Grip von Touratech (2x100er a 60 Öre geplant + paar aus der dritten Packung, 1x Ersatz; Langvariante...)

Geplantes Vorgehen
- Reifen ggf. Außenreihe vorbespiken
- auf eigener Achse (Heidenau) unter Zuhilfenahme Schneeketten bis Kiel
- in Kiel Reifen wechseln lassen gegen Mefos und Heidenaus unterstellen bis Rückfahrt
- in Norge bei Bedarf mit nem kleinen IXO-Schrauber die notwendigen Spikes in die Reifen jodeln

Materialkosten
- grob 250 für Reifen und Spikes (wenn man 3. Spikepackung außer acht läßt)
- IXO oder ähnliche Geräte gibt es für 35-40 Öre

---

Anmerkung:
Die Gewinde der Spikes sehen gefährlich lang aus. Beim Stonemaster kein Problem. MX-Master wird eng werden. Sobald der MX-Master ankommt, werde ich mal ein paar Testspikes einziehen und dann weiß ich mehr. Keine Rückmeldung hier -> alles hat einwandfrei geklappt ;)

Danke an Popi, Jörg und Thorsten für Informationsflut.

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Reifenwechsel

Post: # 1374Post kolja
Thu 12. Jan 2012, 13:45

Wer wie ich auf eigener Achse anreisen muß, benötigt wahrscheinlich nen Reifenwechsel damit die bissigen Stollen nicht zahnlos in Norge ankommen.

Auf Tip von Popi habe ich eben ein sehr nettes Gespräch mit Euromaster in Kiel geführt. Die Jungens wechseln (entweder komplett mit Aus-/Einbau oder nur Reifenmontage) und lagern die Pellen.

Termin klarmachen, am Abfahrtstag auflaufen, den Jongens die beiden Räder (K60) + 2 Reifen (Mefo) inne Hand drücken, K60s dalassen und gut zwei Wochen später das gegenteilige Spielchen.

Nich ganz billich (1x Wechsel + Unterstand Tendenz 60 Öre), aber in meinem Falle ohne Transportmöglichkeit für fertigbestücktes Mopped die pragmatischste Lösung.

Euromaster
Schwedendamm 20
24143 Kiel
0431 Bindestrich 70 96 3-0

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1385Post kolja
Tue 17. Jan 2012, 22:23

Nachdem Mefo sich recht gemütlich zeigte bzgl. Lieferung eines MX-Master soft jetzt mal schnell noch ne Info nachgeschoben.

1.800er Schraubspikes von TT passen sowohl in den 17er Stonemaster als auch den 21er MX-Master soft. Bei letzterem war ich ein wenig skeptisch bzgl. Gewindelänge der Spikes und Stollenhöhe. War aber kein Problem. Der kleine IXO-Schrauber schraubt die Spikes ratzbuff ein. Mit Fitwasser leichter. Ohne kapituliert der Kleene kurz vor fertig mit angegriffenem Akku. Sehr schön auch: Meine <10cm Winzigratsche mit Adapter tut auch. Ohne jedwedes Problem.

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 1819Post kolja
Tue 18. Sep 2012, 22:21

Auch nochmal abschließend:

Euromaster Kiel Nieten! Zu fünft! 2,5h gebraucht. Fragen mich 5 vor 12 (nach zwei Stunden) wie man die Tachowelle abmacht - alle ratlos. Zu fünft... falls Euromaster, dann nur die Räder und Mäntel abgeben. Das bekommse hin. Ein-/Ausbau besser nicht nochmal. Ab jetzt nur noch mit Hauptständer.

IXO-Schrauber (grün) fürn Eimer. Immer viel zu schnell alle gegangen. Alles mit Miniratsche eingeschraubt.

Nächstes Mal: Auf meinen alten Mefos ohne Spike Richtung Kiel. Plan: Oben wechsel ich meine Mäntel selbst. Bin schneller als Euromaster. Mit frischen Mefos gen Oslo. Drüben peu a peu Spikes rein. Anfangen werd ich diesmal mit ner Minimalbasis 1.400er - und die frühzeitig wider der Überraschung. Später 1.800er nach Bedarf.

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 2345Post kolja
Sat 28. Sep 2013, 10:12

ICH HAB MICH VERLIEBT!

http://www.mc-reifen.de/moto/mitas/mitasmc.htm
Suchen nach "Spikereifen XT 244" bzw. "Spikereifen XT 454"

uijuijui... ham wolln...

---

Falls irgendwer mal draufstoßen sollte, meine bisherigen Erfahrungen zu Schraubspikes Größe 1.200-1.800. Vielleicht hilft's mal wem.

kolja
Posts: 374
Joined: Thu 3. Nov 2011, 19:57
Location: Harz
Contact:

Re: Selbstbespiken - Schraubspikes / Reifenwechsel

Post: # 2349Post kolja
Mon 30. Sep 2013, 17:10

Ich habe eben mal länger mit Hrn. Schenk von MC-Reifen.de telefoniert. Die Jungens scheinen Ahnung zu haben. Dort beziehen kann man u.A.:
- alle Größen & Varianten Best-Grip-Spikes (die auch Teuratech verkauft)
- auch andere Schraubspike-Typen
- Reifen von Mefo, Mitas, ... unbespiket in winterweich
- fertig bespikte Reifen Mefo (3 Varianten) und Mitas (vormals Trelleborg)

für die Mitas-Spikereifen muß man bis zu 3 Monate Vorlaufzeit einrechnen. Grobe Hausnummer 300 für Hinterrad mit 260-280 Spikes. Vorderes 50 weniger.

Am besten einfach mal anrufen oder ne Mail schicken. Nicht alles ist auf der Internetseite zu finden.

Post Reply